Maria Ellingsen – Aufgetaut (1991)

Aufgetaut – Maria Ellingsen
Soap Opera Digest 9. Juli 1991 von Diane Bailey

Sie sieht aus wie ein Mädchen, dass aus Kalifornien seien könnte – weiß-blondes Haar, blaue Augen, ein wohlgeformtes Gesicht und eine tolle Haut. Aber Maria stammt aus Island –
weit weg von hier. Die 27jährige ist die neueste Darstellerin bei SB. Sie hat in New York studiert und kam dann nach Kalifornien. Wenn man sie so anschaut, ist sie fast perfekt –
bis auf eine kleine Zahnlücke vielleicht. Sie kommt daher wie ein Aquarell – zurückhaltend, nicht den Vordergrund drängend. Fast unauffällig, aber wenn sie deine Aufmerksamkeit erregt hat, dann willst du einfach mehr von ihr wissen. Sie ist keine Blondine. Nein, sagt sie selbst, denn blond sein ist in Island normal. Nur hier in den USA denken die Leute man ist etwas dumm, wenn man blond ist. Und man wird nicht so ernstgenommen.
Ihre Rolle in SB entspricht auch ihrer eigenen Person – normal, im Leben stehend, stark und intelligent, naiv und idealistisch. „Sie ist sehr direkt und ehrlich. Schlicht was die Kleidung
angeht. Ich habe mich nicht einmal extra umziehen müssen fürs Vorsprechen“, sagt Maria. Bevor sie nach LA kam, hat sie die Serie absichtlich nicht angeschaut. Um unvoreingenommen zu seien. Und sie bekam die Rolle trotzdem sofort oder deshalb. In Island hat sie Theater
und Fernsehen gemacht, führte Regie und arbeitete in einer kleinen Theatergruppe, die
vom Kulturministerium gefördert wurde. Dann kam sie nach New York und verliebte sich
in ihren Professor von der Universität. Das brachte ihre Lebensplanung durcheinander und
ihre Eltern verstanden nicht warum ihre bis dahin so „ordentliche“ Tochter plötzlich so lebte. Kein Geld, kein Job und keine Pläne mehr. In Island hätte sie es leicht gehabt, alles wäre vorbestimmt. Nun in den USA war sie unabhängig und reiste mit leichtem Gepäck, wie sie selbst sagt. „Ich hatte meinen Freund mit 17 kennengelernt, wir waren 8 Jahre zusammen
und ich dachte, es ist eigentlich für immer. Und plötzlich habe ich gesehen, man kann nicht
alles planen. Weder die Liebe, noch das Leben.“
Trotzdem ist hier familiärer Hintergrund und ihre Herkunft wichtig für sie. In Island herrscht noch ein großer Spiritismus, was auch mit der Natur zu tun hat. Maria versucht sich zwar von diesem etwas zu lösen, weil es ihr Angst macht, aber es gelingt nicht immer. Trotzdem sagt
sie  – Ich will im jetzt Leben.

Fakten:
Geboren in Reykjavik, Island
Vorfahren: Norwegische Händler, Isländische Priester und Fischer von den Farö-Inseln in Dänemark
Hobbys: Klettern und Reiten
Gordon Thomsons 1.Eindruck über sie: Ihre Probeaufnahmen waren wundervoll. Sie hat eine tolle Stimme und wirkt sehr intelligent.

MitA

No wonder you think you have seen Icelandic actress María Ellingsen before – she was on your small screen in 167 episodes of Santa Barbara. „But I realised I would rather play strong, powerful women in Iceland, than side-kicks in Hollywod soaps – even if they are executed,“ said Ellingsen, in Prague for the Rack Focus: Iceland screening of Egill Edvardsson’s Agnes.
At 17, Icelandic actress María Ellingsens was picked to perform in Hrafn Gunnlaugsson’s Inter Nos, as the main reason for a man’s mid-life crisis – „if my parents had known beforehand about the nudity, they would never have allowed it.“ She then worked as a
reporter with Reykjavik’s Morgunbladid, only to pursue an acting career with a BA degree from New York University.
Contracted by Iceland’s National Theatre, she was cast in any ingenue role of the repertoire. She used to make a film every summer, including Jón Tryggvason’s Foxtrot and Thráinn Bertelsson’s Magnús. In New York to co-direct Use Me, Bruise Me, Lose Me, a special project at her former drama department, her agent encouraged her to attend some auditions. She won a part in Santa Barbara.
During her four-year stay in LA, she starred in such features as Curaçao, The New Age and The Mighty Ducks 2. „When Egill Edvardsson called me, offering the lead in Agnes, it was as if something clicked when I heard her name,“ said Ellingson. Set in 19th-century Iceland, the film follows a servant girl, who was the last person in the country to be sentenced to death, for the murder of her lover.
„When visiting the place where the story took place, an old woman showed me letters Agnes had written to her through a medium.“
Ellingson is now under contract with the City Theatre of Reykjavik. Recently appearing in Europides‘ The Trojan Women, she is currently in Largo Desolato by Vaclav Havel. She now prefers a career rich with artistic challenges rather than glittering fame. „I want to be able to see myself in the mirror every morning,“ she said.

Jørn Rossing Jensen